Dr. Tzu-Lung Chiu

Vita

Bevor sie ihre Stelle als Postdoktorandin am MPI MMG antrat, war Tzu-Lung Chiu Post-Doc-Stipendiatin für Buddhistische Studien an der University of California, Berkeley, nachdem sie 2016 ihr Promotionsstudium an der Universität Gent, Belgien, abgeschlossen hatte. Ihre Forschungsinteressen umfassen die indischen Vinaya-Regeln, den zeitgenössischen chinesischen Buddhismus, Gender, die chinesische Diaspora sowie buddhistische Rituale und Praktiken. Auch hat sie eine Reihe von Forschungsartikeln zu traditionellen Vinaya-Regeln verfasst, die sich mit Themen wie Fasten und dem Umgang mit Geld befassen, wie sie in zeitgenössischen chinesischen buddhistischen Kontexten angewendet werden (oder auch nicht). Derzeit widmet sie sich der Erforschung monastischer Netzwerke, die den Mahāyāna- und Theravāda-Buddhismus in Ost- und Südostasien, insbesondere in Thailand und Myanmar, verbinden.

Forschungsprojekte


Zur Redakteursansicht