Vita

Benjamin Boudou hat seinen PhD in Politikwissenschaften vom Institut für Politikwissenschaften (Sciences Po) in Paris erhalten. Sein erstes Buch „Hospitality Politics: A Conceptual Genealogy“ untersucht verschiedene Strukturen der Gastfreundschaft in der Vergangenheit, um zu zeigen wie sie für politische Ziele definiert wurden und warum öffentliche Auseinandersetzungen immer noch zwischen  ethischen und politischen Konzepten hin und her pendeln, wenn es um Grenzpolitik geht.

Er arbeitete als Dozent für Politische Theorie am Sciences Po und als Postdoktorand am Zentrum für internationale Studien (CERI). Benjamin hat ein Jahr als ein „Fox Fellow“ an der Yale University verbracht. Außerdem hat er ein Postdoc-Stipendium von der KU-Leuven (RIPPLE Centre) in Belgien erhalten. Seine Forschung  konzentriert sich auf  aktuelle politische Theorien der Immigration und des methodischen Nationalismus. Benjamin ist der Chefredakteur von „Raisons Politiques“, einer französischen Fachzeitschrift für Politische Theorie.


Forschungsprojekte:
The boundary dilemma
Toward a Parliament of Migrants: Representation and Participation Beyond Membership - Book project 2018-2020


Zur Redakteursansicht