Dr. Christine Lang

Vita

Christine Lang war Research Fellow in der Abteilung für soziokulturelle Vielfalt. Sie war Teil des "CityDiv"-Teams und führte ein Projekt zur Zivilgesellschaft in französischen und deutschen Städten durch. Christine Lang erwarb einen Doktortitel in Kultur- und Sozialwissenschaften an der Universität Osnabrück und einen Master in Soziologie an der EHESS, Paris. Bis 2017 war sie Promotionsstipendiatin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien der Universität Osnabrück, wo sie u.a. an einem Projekt zur sozialen Mobilität in der zweiten Einwanderergeneration arbeitete. In ihrer Dissertation untersuchte sie die Beschäftigung von Nachfahren von Immigrant*innen in kommunalen Verwaltungen und die Faktoren, die zum Wandel bzw. zum Bestehen öffentlicher Organisationen in zunehmend diverser werdenden Stadtgesellschaften beitragen. Ihre Dissertation wurde 2019 mit dem Augsburger Wissenschaftspreis für Interkulturelle Studien und dem Best Dissertation Award der Sektion Migration und ethnische Minderheiten der Deutschen Gesellschaft für Soziologie ausgezeichnet. Ihre Forschungsinteressen richten sich auf die Themen Diversität in Organisationen und öffentlichen Verwaltungen, urbane Politik der Vielfalt, zivilgesellschaftliche Teilnahme sowie soziale Mobilität in Migrationskontexten.

Forschungsprojekte


Publikationen

Bücher

Lang, C. (2019). Die Produktion von Diversität in städtischen Verwaltungen. Wandel und Beharrung von Organisationen in der Migrationsgesellschaft. Wiesbaden: Springer VS. Link

Lang, C., Pott, A., & Schneider, J. (2018). Erfolg nicht vorgesehen: Sozialer Aufstieg in der Einwanderungsgesellschaft – und was ihn so schwer macht (2. aktualisierte und gekürzte Auflage). Münster: Waxmann. Link

Lang, C., Pott, A., & Schneider, J. (2016). Unwahrscheinlich erfolgreich: sozialer Aufstieg in der Einwanderungsgesellschaft (IMIS-Beiträge 49/2016). Osnabrück: IMIS.

Aufsätze in Büchern und Zeitschriften

Lang, C. (forthcoming). Accessing the public workforce: Organisational recruitment practices and the inclusion or exclusion of individuals of immigrant origin. Comparative Migration Studies.

Lang, C. (forthcoming). Der Wert des Migrationshintergrunds: Zur Bedeutung ethnischer Differenzierungen in der Personalrekrutierung öffentlicher Verwaltungen. In F. Meier & T. Peetz (Eds.), Organisation und Bewertung (pp. 217–236). Wiesbaden: Springer VS.

Schiller, M., Lang, C., Schönwälder, K., & Moutselos, M. (2020) Vielfalt and diversité: how local actors in France and Germany evaluate immigration and socio-cultural heterogeneity. Comparative Migration Studies 8(48). Link

Lang, C. (2020). “Workforce Diversity Policies in Practice: Drivers and Barriers in Local Administrations.” Ethnic and Racial Studies 43(11): 1961-1980. doi:10.1080/01419870.2020.1754444. Link

Lang, C., & Schneider, J. (2017). Von Kreuzberg nach Tempelhof: Räumliche und soziale Mobilität bei Nachkommen von Eingewanderten aus der Türkei in Berlin. In T. Geisen, C. Riegel, & E. Yildiz (Eds.), Migration, Stadt und Urbanität. Perspektiven auf die Heterogenität migrantischer Lebenswelten (pp. 237-258). Wiesbaden: Springer.

Lang, C. (2017). Von ‚typischen‘ und ‚untypischen‘ Einwanderungsbezirken: Migrationsbedingte Vielfalt und die ‚Interkulturelle Öffnung‘ städtischer Verwaltungen. In M. Barbehön, & S. Münch (Eds.), Variationen des Städtischen - Variationen lokaler Politik (pp. 351-373). Wiesbaden: Springer VS.

Schneider, J., & Lang, C. (2016). Barriers and Opportunities: Trajectories of Teachers with Turkish Background and the Institutional Context in Germany. In C. Schmidt, & J. Schneider (Eds.), Diversifying the Teaching Force in Transnational Contexts. Critical Perspectives (pp. 165-178). Rotterdam: Sense Publishers.

Schneider, J., & Lang, C. (2015). Bildungserfolge und Aufstiegskarrieren: Probleme der Forschung zur intergenerationalen Mobilität in Einwandererfamilien in Deutschland. In I. Dirim, I. Gogolin, D. Knorr, M. Krüger-Potratz, D. Lengyel, H. H. Reich, & W. Weiße (Eds.), Impulse für die Migrationsgesellschaft. Bildung, Politik und Religion (pp. 239-251). Münster: Waxmann.

Lang, C. (2014). "Mehr Migranten in den Öffentlichen Dienst!" Welche Hürden könnten den Zugang erschweren? In S. Bertelsmann (Ed.), Weltoffen, bürgernah und kompetent. Kommunen als Spiegel einer vielfältigen Gesellschaft (pp. 35-38). Gütersloh: Bertelsmann Stiftung.

Schneider, J., & Lang, C. (2014). Social Mobility, Habitus and Identity Formation in the Turkish-German Second Generation. New Diversities, 16(1), 89-105.

Gans, P., Lang, C., & Pott, A. (2013). Bevölkerungsdynamik und Migration. In H. Gebhardt, R. Glaser, & S. Lentz (Eds.), Europa – eine Geographie (pp. 329-377). Heidelberg: Spektrum.

Lang, C. (2013). Europa als transnationaler Migrationsraum und Abschottungsraum. In H. Gebhardt, R. Glaser, & S. Lentz (Eds.), Europa – eine Geographie (pp. 203-208). Heidelberg: Spektrum.

Lang, C. (2010). „All men are created equal?“ - Menschenrechtspolitik nach dem 11. September. In G. Riescher (Ed.), Sicherheit und Freiheit statt Terror und Angst. Perspektiven einer demokratischen Sicherheit (pp. 249-272). Baden-Baden: Nomos.

Zur Redakteursansicht