Dr. Christine Lang

Vita

Christine Lang arbeitet in der Abteilung Soziokulturelle Diversität im Projekt ‘Städte und die Herausforderungen der Diversität’. In ihrem aktuellen Forschungsprojekt untersucht sie, wie Diversität in deutschen und französischen Städten politisch verhandelt wird, wobei sie insbesondere die Rolle zivilgesellschaftlicher Organisationen erforscht. Im Vergleich von je zwei Städten in Deutschland und Frankreich, untersucht ihr Projekt, welche Faktoren prägen, wie sich die Zivilgesellschaft um Fragen von Einwanderung und Vielfalt organisiert, und es geht der Frage nach, wie sich das verändert im Kontext sich wandelnder städtischer Gesellschaften und zunehmender politischer Auseinandersetzungen um Vielfalt.

Bevor sie ans Institut kam, war Christine Lang als Doktorandin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien der Universität Osnabrück tätig, wo sie unter anderem in einem Projekt zu sozialer Mobilität unter Nachkommen türkeistämmiger Eingewanderter arbeitete. In ihrer Doktorarbeit untersuchte sie die Beschäftigung von Migrant*innen und ihren Nachkommen in städtischen Verwaltungen und die Faktoren, die zu Wandel oder Beharrung von organisationalen Praktiken und Strukturen in zunehmend vielfältiger werdenden Städten beitragen. Ihre Dissertation wurde mit dem Augsburger Wissenschaftspreis für Interkulturelle Studien 2019 sowie dem Dissertationspreis der Sektion Migration und ethnische Minderheiten der Deutschen Gesellschaft für Soziologie ausgezeichnet. Während ihrer Doktorarbeit war Christine Gastwissenschaftlerin an der University of Edinburgh. Christine studierte Soziologie und Politikwissenschaft in Freiburg und Paris und absolvierte ihren Master in Soziologie an der Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales in Paris. Zu ihren Forschungsinteressen gehören Diversität in Organisationen und öffentlicher Verwaltung, städtische Integrations- und Diversitätspolitiken, zivilgesellschaftliche Partizipation sowie soziale Mobilität und sozialer Wandel in der Migrationsgesellschaft.

Forschungsprojekte:


Publikationen

Bücher

Lang, C. (2019). Die Produktion von Diversität in städtischen Verwaltungen. Wandel und Beharrung von Organisationen in der Migrationsgesellschaft. Wiesbaden: Springer VS. Link

Lang, C., Pott, A., & Schneider, J. (2018). Erfolg nicht vorgesehen: Sozialer Aufstieg in der Einwanderungsgesellschaft – und was ihn so schwer macht (2. aktualisierte und gekürzte Auflage). Münster: Waxmann. Link

Lang, C., Pott, A., & Schneider, J. (2016). Unwahrscheinlich erfolgreich: sozialer Aufstieg in der Einwanderungsgesellschaft (IMIS-Beiträge 49/2016). Osnabrück: IMIS.

Aufsätze in Büchern und Zeitschriften

Lang, C. (2020). “Workforce Diversity Policies in Practice: Drivers and Barriers in Local Administrations.” Ethnic and Racial Studies 43(11): 1961-1980. doi:10.1080/01419870.2020.1754444. Link

Lang, C., & Schneider, J. (2017). Von Kreuzberg nach Tempelhof: Räumliche und soziale Mobilität bei Nachkommen von Eingewanderten aus der Türkei in Berlin. In T. Geisen, C. Riegel, & E. Yildiz (Eds.), Migration, Stadt und Urbanität. Perspektiven auf die Heterogenität migrantischer Lebenswelten (pp. 237-258). Wiesbaden: Springer.

Lang, C. (2017). Von ‚typischen‘ und ‚untypischen‘ Einwanderungsbezirken: Migrationsbedingte Vielfalt und die ‚Interkulturelle Öffnung‘ städtischer Verwaltungen. In M. Barbehön, & S. Münch (Eds.), Variationen des Städtischen - Variationen lokaler Politik (pp. 351-373). Wiesbaden: Springer VS.

Schneider, J., & Lang, C. (2016). Barriers and Opportunities: Trajectories of Teachers with Turkish Background and the Institutional Context in Germany. In C. Schmidt, & J. Schneider (Eds.), Diversifying the Teaching Force in Transnational Contexts. Critical Perspectives (pp. 165-178). Rotterdam: Sense Publishers.

Schneider, J., & Lang, C. (2015). Bildungserfolge und Aufstiegskarrieren: Probleme der Forschung zur intergenerationalen Mobilität in Einwandererfamilien in Deutschland. In I. Dirim, I. Gogolin, D. Knorr, M. Krüger-Potratz, D. Lengyel, H. H. Reich, & W. Weiße (Eds.), Impulse für die Migrationsgesellschaft. Bildung, Politik und Religion (pp. 239-251). Münster: Waxmann.

Lang, C. (2014). "Mehr Migranten in den Öffentlichen Dienst!" Welche Hürden könnten den Zugang erschweren? In S. Bertelsmann (Ed.), Weltoffen, bürgernah und kompetent. Kommunen als Spiegel einer vielfältigen Gesellschaft (pp. 35-38). Gütersloh: Bertelsmann Stiftung.

Schneider, J., & Lang, C. (2014). Social Mobility, Habitus and Identity Formation in the Turkish-German Second Generation. New Diversities, 16(1), 89-105.

Gans, P., Lang, C., & Pott, A. (2013). Bevölkerungsdynamik und Migration. In H. Gebhardt, R. Glaser, & S. Lentz (Eds.), Europa – eine Geographie (pp. 329-377). Heidelberg: Spektrum.

Lang, C. (2013). Europa als transnationaler Migrationsraum und Abschottungsraum. In H. Gebhardt, R. Glaser, & S. Lentz (Eds.), Europa – eine Geographie (pp. 203-208). Heidelberg: Spektrum.

Lang, C. (2010). „All men are created equal?“ - Menschenrechtspolitik nach dem 11. September. In G. Riescher (Ed.), Sicherheit und Freiheit statt Terror und Angst. Perspektiven einer demokratischen Sicherheit (pp. 249-272). Baden-Baden: Nomos.

Zur Redakteursansicht