Vita

Scott MacLochlainn ist derzeit Postdoktorand der Abteilung für religiöse Vielfalt, wo er auch als Forschungspartner am Max-Cam Centre for Ethics, Economy, and Social Change tätig ist. Er promovierte am Department of Anthropology der University of Michigan, nachdem er sein Grundstudium in Anthropologie und Geschichte an der National University of Ireland, Maynooth, abgeschlossen hatte. Seine Forschung beschäftigt sich mit neuen Formen der medialen, rechtlichen und religiösen Transformation auf den Philippinen. Er hat kürzlich sein erstes Buch "The Copy Generic" fertiggestellt und zur Rezension eingereicht. Derzeit führt er ein Forschungsprojekt durch, in welchem er untersucht, wie die zunehmenden außergerichtlichen Tötungen auf den Philippinen den Tod als umstrittenen Beweisraum innerhalb einer religiösen und staatlichen Autorität erscheinen lassen. Neben seiner Tätigkeit als Mitinitiator des Network of Ethnographic Theory der European Association of Social Anthropologists hat er eine abteilungsübergreifende Schreibwerkstatt, das WriteLab, am Max-Planck-Institut gegründet.

Forschungsprojekte


Ausgewählte Publikationen

Bücher

The Copy Generic. University of Chicago Press. (Forthcoming)

Zeitschriftenartikel und Beiträge in Sammelbänden

2020   “For God and State: Collaboration and Complicity, and the Work of ‘Intention’ in Duterte’s Philippines” in Collaboration in the Neoliberal Age, edited by Fiona Murphy and Emma Heffernan. Routledge Press.

2019    “Brand Displaced: Trademarking, Unmarking and Making the Generic,” HAU: Journal of Ethnographic Theory, Vol. 9, No. 3.

2019    “Of Congregations and Corporations: Schism, Transcendence, and the Religious Incorporate in the Philippines,” Anthropological Quarterly, Vol. 92, No. 4.

2018    “Learning the Code of Plural” as part of a Review Symposium on Jayeel Cornelio’s “Being Catholic in the Contemporary Philippines,” Journal of World Christianity, Vol. 8, No. 2 (2018).

2015   “Divinely Generic: Bible Translation and the Semiotics of Circulation,” Signs and Society, Vol 3, No. 2. (2015).

Zur Redakteursansicht