Dr. Stefan Schlegel

Dr. Stefan Schlegel

Rechtswissenschaft

Tel.: +49 (551) 4956 - 115
Fax: +49 (551) 4956 - 170
schlegel(at)mmg.mpg.de

Stefan Schlegel studierte Rechtswissenschaft in Zürich (CH) und Lyon (Frankreich) mit Spezialisierung auf Menschenrechte, Verfassungsrecht und Völkerrecht. Er arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Walter Kälin an der Universität Bern, wo er seine Doktorarbeit zum Thema Einwanderungsrecht in der ökonomischen Analyse des Rechts schrieb. Er interpretierte das Recht zur Entscheidung über Migration als ein Eigentumsrecht. Vor Beginn seiner Promotion arbeitete Stefan in einer Anwaltskanzlei, kurz für Amnesty International Schweiz und als Journalist. Stefan Schlegel setzte sich als Student zunehmend mit Einwanderungsrecht auseinander und bot als Freiwilliger in verschiedenen lokalen NGOs Rechtsberatung für irreguläre Migranten und Asylsuchende an. Er ist Mitbegründer des junge Schweizer Think Tanks "foraus - Forum Aussenpolitik" (www.foraus.ch), ehemaliges Mitglied des Vorstands und war für sein Migrationsprogramm verantwortlich, das Strategiepapiere zum Schweizer Einwanderungsrecht und –regelungen zur Verfügung stellt. Im Jahr 2015 war Stefan Gast PhD Fellow an der Fakultät für Rechtswissenschaften der Universität von Toronto.

Publikationen

Bücher

[forthcoming early 2017] Der Entscheid über Migration als Verfügungsrecht – Eine Anwendung der Ökonomischen Analyse des Rechts auf das Migrationsrecht am Beispiel der Schweiz, Doctoral Thesis (Studien und Beiträge zum Öffentlichen Recht). Mohr Siebeck.

[2013] (edited with colleagues from the institute of public law at the University of Berne, miscellany, containing the contributions to the conference of young researchers in public law in Germany, Austria and Switzerland) Das letzte Wort – Rechtsetzung und Rechtskontrolle in der Demokratie. Baden Baden: Nomos Verlag.

Herausgegebene Themenhefte in Zeitschriften

[2013, 2014, 2015, 2016] (with A. Achermann, Eds.) Jusletter, Schwerpunktausgabe Migrationsrecht: Edition of special issues on immigration law of the Jusletter.

Zeitschriftenartikel (peer-reviewed)

[2016] (with B. von Rütte) Auf dem falschen Fuss entlastet – Die Auswirkungen der geplanten BGG-Revision auf das Migrationsrecht. Jusletter, 14 March 2016.

[2014] (with G. Medici) Partnerschaftliche Instrumente in der Migrationsaussenpolitik der Schweiz. Zeitschrift für Ausländerrecht ZAR, 9.

[2014] (with C. Sieber-Gasser) Der dritte Weg zur vierten Freiheit – Von bestehenden und künftigen Konflikten zwischen Handels- und Migrationsrecht. Jusletter, 17 March 2014. http://econpapers.repec.org/paper/wtipapers/715.htm

[2011] (with D. Suter) Verwirklichung der Grundrechte – Der Bundesverfassung fehlt eine Vortrittsregel für die Freiheit des Einzelnen. Jusletter, 9 May 2011. http://jusletter.weblaw.ch/services/login.html?targetPage=http://jusletter.weblaw.ch/juslissues/2011/616/_9173.html__ONCE&handle=http://jusletter.weblaw.ch/juslissues/2011/616/_9173.html__ONCE

Andere Zeitschriftenartikel

[2016] Optionen-Vernichtungs-Maschine – Vom Wert, über Migration entscheiden zu können. Schweizer Monat, 1040.

[2016] Migrationssteuerung: Der Markt ist ein Maulwurf. Geschichte der Gegenwart. http://geschichtedergegenwart.ch/migrationssteuerung-der-markt-ist-ein-maulwurf/

[2013] (with J. Rochel) In gelockertem Griff – Citoyennité aus Freiwilligkeit.  Sicherheitspolitisches Bulletin des Center for Security Studies (CSS), ETH Zürich. http://e-collection.library.ethz.ch/eserv/eth:8518/eth-8518-01.pdf

[2011] Leben unter dem Damoklesschwert – Zur Situation von Sans-Papiers in der Schweiz. plädoyer, 5.

Beiträge in Sammelbänden

[forthcoming 2017] (with Alberto Achermann) Commentary on Articles 18-24 of the Swiss Federal Act on Foreign Nationals. In M. Caroni, & D. Turnherr (Eds.), Stämplfis Handkommentar zum Bundesgesetz über die Ausländerinnen und Ausländer (AuG), 2nd edition. Berne: Stämpfli Verlag.

[forthcoming 2017] (with Philipp Lutz) Der Weg von A nach B – Technische Möglichkeiten der allmählichen Liberalisierung von Migration“. In foraus – Forum Aussenpolitik (Eds.), Neuland: Schweizer Migrationspolitik im 21.Jahrhundert. Zürich: NZZ Libro.

[forthcoming 2016] Die Theorie der Verfügungsrechte als Instrument, Pfadabhängigkeiten im Verwaltungsrecht zu definieren, zu erkennen und zu überwinden. In E. Wagner et. al. (Eds.), Pfadabhängigkeiten hoheitlicher Ordnungsmodelle, Beiträge zur 56. Assistententagung im Öffentlichen Recht.  Baden Baden: Nomos Verlag.

[2016] (with P. Lutz and D. Kaufmann) Regulierte Offenheit: Migration gestalten statt verhindern – Eine Einwanderungsgebühr für mehr Freiheit, bessere Gestaltungsmöglichkeiten und mehr Gerechtigkeit. In C. Abbt, & J. Rochel (Eds.), Migrationsland Schweiz – 15 Vorschläge für die Zukunft. Baden: Hier und Jetzt Verlag.

[2015] (with A. Achermann) Internationale Entwicklungen mit Bedeutung für die Schweiz. In A. Achermann et. al. (Ed.), Jahrbuch für Migrationsrecht 2014/2015. Berne: Stämpfli Verlag.

[2015] Handbuch zu den europarechtlichen Grundlagen im Bereich Asyl, Grenzen und Migration – Schweizer Ausgabe“. (The handbook, co-edited by the European Union Agency for Fundamental Rights and the European Court of Human Rights, was amended by the Swiss Centre for Expertise in
Human Rights with additional chapters concerning the interplay of European and Swiss legislation in the field of asylum, immigration and border management. I authored the chapters concerning immigration and border management.), Swiss Centre for Expertise in Human Rights (SCHR), Berne,
2015. http://www.skmr.ch/cms/upload/pdf/150609_Handbuch_Migrationsrecht_DE_Online.pdf

[2014] (with A. Achermann) Internationale Entwicklungen mit Bedeutung für die Schweiz. In A. Achermann et. al. (Ed.), Jahrbuch für Migrationsrecht 2013/2014. Berne: Stämpfli Verlag.

[2013] (with A. Achermann) Internationale Entwicklungen mit Bedeutung für die Schweiz. In A. Achermann et. al. (Ed.), Jahrbuch für Migrationsrecht 2012/2013. Berne: Stämpfli Verlag.

[2013] (with H. Both) Warum die Schweiz und die Europäische Menschenrechtskonvention aufeinander angewiesen sind. In B. Altermatt, & G. Casasus, 50 Jahre Engagement der Schweiz im Europarat 1963-2013.  Zürich: Ruegger Verlag.