Dr. Nathaniel Roberts

Dr. Nathaniel Roberts

Anthropologie

Tel.: +49 (551) 4956 - 234
Fax: +49 (551) 4956 - 170
roberts(at)mmg.mpg.de

Nathaniel ("Nate") Roberts ist sozio-kultureller Anthropologe und erwarb 2008 seinen Doktortitel an der Columbia University. Am MPI MMG ist er seit Januar 2011. Zuvor war er ESRC Postdoc in Anthropologie an der London School of Economics, unterrichtete Studenten in Anthropologie an der Columbia University und hielt Doktorandenkurse in Anthropologie, Südasien-Studien und Religion an der New School for Social Research und der Universität Pennsylvania. Derzeit konzipiert Nate in Verbindung mit Peter van der Veers und Arjun Appadurais Projekt Comparative Study of Urban Aspirations in Mega-Cities eine neue Studie über tamilische Pfingstler in Mumbai und betreut innerhalb des gleichen Projekts Doktoranden in Mumbai.

Nates hauptsächliche Forschungsinteressen sind die die Anthropologie der Religion (vor allem das Christentum) und des Säkularismus, das Verhältnis zwischen nationalen Eliten und subalternen Subpopulationen und der kulturellen Logik der politischen Repräsentation und "Demokratie". Er nähert sich diese Themen in komparatistischer Perspektive und stützt sich auf Arbeiten zur Geschichte des politischen Denkens und der postkolonialen und subalternen Geschichtsschreibung. Seine wichtigsten disziplinären Rahmen bleiben jedoch Anthropologie und Ethnographie.

Nate schließt derzeit ein Buchmanuskript mit dem Titel „Die Macht der Bekehrung und die Fremdheit der Zugehörigkeit“ ab. Diese Arbeit behandelt hauptsächlich die Konversion von Dalit-Frauen zu christlichen Pfingstgemeinden und basiert auf über 20 Monaten ethnographischer Feldforschung in einem städtischen Slum im Norden von Chennai. Ein weiteres laufendes Projekt untersucht die Geschichte und die geistigen Grundlagen der Anti-Konversionsgesetze innerhalb des erklärtermaßen säkularen Verfassungsgefüges Indiens und zeichnet die Entwicklung des judikativen, legislativen und öffentlichen Elitendiskurses in Indien über das Thema der religiösen Bekehrung seit etwa 1931 nach.

 

Publikationen

Aufsätze

[2012] “Is conversion a ‘colonization of consciousness’?in Anthropological Theory, 12(3), pp. 272-294. 

[2010] “Language, Violence and the State: Writing Tamil Dalits” in SAMAJ: South Asian Multidisciplinary Academic Journal, January 2010, available on line at: samaj.revues.org/index2952.html.

[2010] Pentacostē Matamāṟṟamum Talit Ilakkukaum in Putiya Kōṭāṅki, January 2010. (in Tamil)

[2008] Caste, Anthropology of in International Encyclopedia of the Social Sciences, 2nd edition, ed. William S. Darity, vol. 1, pp. 461463. New York: Macmillan Reference USA, 2008.

Buchrezensionen

[2011] Tamil Oratory and the Dravidian Aesthetic: Democratic Practice in South India by Bernard Bate, in American Ethnologist 38 (2), May 2011.

[2011] The Politics of Heritage from Madras to Chennai by Mary E. Hancock, in American Anthropologist 113 (1), March 2011.

[2009] The South Indian Pentecostal Movement in the Twentieth Century by Michael Bergunder, in Itinerario: International Journal on the History of European Expansion and Global Interaction 33 (1), pp. 119-21, Spring 2009.

[2007] Untouchable Citizens: Dalit Movements and Democratisation in Tamil Nadu by Hugo Gorringe, in Pacific Affairs 80 (3), pp. 538-9, Fall 2007.