Vita

Lisa Szepan ist Doktorandin in der Abteilung für soziokulturelle Vielfalt und Mitarbeiterin der Forschungsgruppe "Cities and the Challenge of Diversity: A Study in Germany and France". Sie studierte Kulturanthropologie und Politikwissenschaft in Göttingen und Wien mit einem besonderen Interesse an Tourismus- und Migrationsforschung, sozialer Ungleichheit und kritischer Entwicklungsforschung sowie der digitalen Anthropologie. In ihrer Masterarbeit analysierte sie Praktiken und Diskurse von Innovationen in Wohlfahrtsverbänden mit Fokus auf dem magdas Hotel in Wien, in dem die Caritas hauptsächlich Geflüchtete beschäftigt, und bezog sich dabei auf Muhammad Yunus' Konzept eines "Social Business". Während des Studiums war Lisa bei staatlichen und nichtstaatlichen Organisationen (z.B. NETZ Bangladesch), als studentische Hilfskraft am MPI-MMG und als Ansprechpartnerin ihres Instituts in Fragen der Vereinbarkeit von Familie und Forschung beschäftigt. Nach Abschluss ihres Studiums absolvierte sie ein Praktikum in einer Agentur für Trend- und Management-Beratung.

Forschungsprojekte

Zur Redakteursansicht