Dr. Alexandre Tandé, 2014-2017

Dr. Alexandre Tandé, 2014-2017

Vita

Alexandre Tandé war ein Postdoktorand in der Abteilung für soziokulturelle Vielfalt. Am Institut arbeitete er am CityDiv-Projekt und untersuchte insbesondere, wie französische Stadtakteure eine neue Dynamiken der Vielfalt gestalten. Alexandre Tandé promovierte 2013 an der Université Libre de Bruxelles und der Université Lille 2 in Politik- und Sozialwissenschaften. In seiner Dissertation untersucht er den Aufstieg, die Bedeutungen und die Ergebnisse von Vielfalt als neues politisches Ziel innerhalb von öffentlicher Politik, die ursprünglich auf die Bekämpfung von Diskriminierung auf dem Arbeitsmarkt in Brüssel abzielte.

Alexandre studierte Politikwissenschaft und Soziologie in Rennes (IEP), Straßburg (IEP) und Paris (Université Paris 7). Beruflich arbeitete er auch in den Bereichen Migration, Asyl und Diversität in öffentlichen und privaten Organisationen in Frankreich. Im Rahmen des CityDiv-Projekts hat Alexandre untersucht, wie die städtische Kulturpolitik die Diversifizierung der lokalen Bevölkerung, insbesondere im Hinblick auf die Migration, wahrnimmt und darauf reagiert. Französische öffentliche Bibliotheken stehen im Mittelpunkt dieser Forschung. In einer Zeit, in der die öffentlichen Bibliotheken ihre Dienstleistungen erweitern und ihre Interaktion mit der Öffentlichkeit überdenken, fragt er sich, ob und inwieweit die migrationsbezogene Vielfalt Teil dieser Entwicklungen ist. Zu seinen Forschungsinteressen gehören auch die Ko-Konstruktion öffentlicher Politiken, organisatorische Dynamiken und die Beziehungen zwischen dem Staat und den Wirtschaftsakteuren.

Zur Redakteursansicht