Dr. Jili Zhu, 2014-2016

Dr. Jili Zhu, 2014-2016

Vita

Jili Zhu kam als Postdoc von der Minzu Universität, China, an das MPI-MMG. Sie hat eine umfassende Ausbildung in Anthropologie und Geschichte absolviert und mehr als fünfzehn Jahre in diesem Bereich gearbeitet. Sie begann ihr Studium in der Abteilung für Anthropologie an der Yunnan-Universität in China und nahm 2002 auch an einem gemeinsamen Training für visuelle Anthropologie des Visual Institute der Universität Göttingen und der Universität Yunnan teil. Sie konzentrierte sich auf die Erforschung der traditionellen Kultur und der religiösen Vielfalt der chinesischen Miao-Minderheit. Sie war auch an der Herausgabe der Kulturreihe Yunnan Miao's Culture Series beteiligt und war Mitherausgeberin von The History of Flowery Miao, die ihr Urgroßvater 1939 geschrieben hatte. In den letzten Jahren studierte sie die Geschichte und die Fortschritte protestantischer Missionare bei der Begegnung und Auseinandersetzung mit den Flowery Miao in den Provinzen Yunnan und Guizhou im Südwesten Chinas in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Ihre Studie untersuchte eine Reihe historischer Materialien, die zu Familien und Einzelpersonen der Flowery Miao gehören. Sie untersuchte den Erfolg und das Scheitern der Missionsarbeit verschiedener Konfessionen und ihre Auswirkungen auf das tägliche Leben der Miao.

Jili Zhu ist eine Miao und spricht fließend die Miao-Sprache (Die Pollard-Schrift). Am MPI-MMG hat sie an einer Studie über die Beziehungen zwischen Yi und Miao in Sichuan, Yunnan und Vietnam gearbeitet..

Forschungsprojekte:

Zur Redakteursansicht