Dr. Susanne Friese

Vita

Susanne Friese begann ihre akademische Laufbahn an der Universität Bonn mit dem Studium der Ernährungs- und Hauswirtschaft. Nach einem zweiten Vordiplom mit Schwerpunkt Hauswirtschaft setzte sie ihr Studium an der University of Oregon in den USA fort und schloss mit einem Master of Science in Family Resource Management and Marketing ab. Als sie ihre Masterarbeit schrieb, entdeckte sie ihr Interesse an qualitativen Forschungsmethoden und computergestützten Verfahren zur Datenanalyse.

Sie begann 1992 mit der Arbeit mit Computersoftware für die qualitative Datenanalyse. Ihr erster Kontakt mit CAQDAS-Tools erfolgte von 1992 bis 1994, als sie bei QualisResearch in den USA tätig war. In den folgenden Jahren arbeitete sie mit dem CAQDAS Project in England (1994 - 1996) zusammen, wo sie Kurse über The Ethnograph und Nud*ist lehrte. Zwei weitere Softwareprogramme, MAXQDA und ATLAS.ti, folgten in Kürze.

Während ihrer Dissertation im Bereich der Verbraucherökonomie und ihrer anschließenden Tätigkeit als Assistenzprofessorin am Institut für Marketing der Copenhagen Business School in Dänemark führte sie eine Vielzahl von Forschungsprojekten mit qualitativen und quantitativen Methoden durch. In diesem Zusammenhang wurde zur Analyse quantitativer Daten die Computersoftware SPSS eingesetzt; ATLAS.ti unterstützte ihre Arbeit mit qualitativem Material. Von 2004 bis 2011 lehrte sie qualitative und quantitative Forschungsmethoden am Fachbereich Soziologie der Leibniz Universität Hannover. Darüber hinaus hat sie zahlreiche Projekte auf der ganzen Welt beratend begleitet, didaktische Materialien verfasst und ist einer der Hauptverantwortlichen für das ATLAS.ti-Benutzerhandbuch, Musterprojekte und andere Dokumentationen. Vor kurzem ist ihr Buch "Qualitative Datenanalyse mit ATLAS.ti" erschienen (SAGE-Publikationen).

Susanne Friese arbeitete am MPI MMG an einem Verbundforschungsprojekt zum Thema Digitale Geisteswissenschaften. Ihr Schwerpunkt lag auf der qualitativen Datenanalyse für das Projekt GlobalDivercities.

www.quarc.de/


Zur Redakteursansicht