Hazel Basköy, 2020

Hazel Basköy, 2020

Vita

Hazel Basköy war Doktorandin am Institut für Soziologie und Doktorandin an der Universität Potsdam. In ihrer Dissertation untersuchte sie die Prozesse der Enteignung im Kontext interner Vertreibung und urbaner Transformation in der kurdischen Region anhand einer Fallstudie des Stadtteils Sur in Diyarbakır. Ihre Forschung zielt darauf ab, den Enteignungsprozess zu analysieren, der in Diyarbakır-Sur in der Zeit von 2015-2016 stattfand, als Tausende von Menschen aufgrund des Krieges und der Ausgangssperre aus der Stadt vertrieben wurden und ihr Leben unerträglich gemachtwurde. Darüber hinaus untersucht sie auch die Verbindungen zwischen den Enteignungen in den 1990er Jahren ın kurdischen Dörfern und denen, die heute stattfinden. Hazel erhielt ihren MA in Wirtschaftswissenschaften an der Universität Anadolu (Eskişehir, 2015), wo sie über die Auswirkungen flexibler Arbeitsmarktpolitik auf Lohn und Profit arbeitete. Ihre akademischen Interessen liegen in den Bereichen Arbeitsstudien, Migration und Flüchtlingsforschung, Stadt- und Diversitätsforschung sowie Solidarwirtschaft.

Zur Redakteursansicht