Tilmann Heil, 2009-2013

Tilmann Heil, 2009-2013

Vita

Tilmann Heil ist jetzt am Interculturalism, Migration and Minorities Research Centre, KU Leuven.

Link zur Homepage

Tilmann Heil war Doktorand am Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften, und D.Phil. Kandidat des sozial- und kulturanthropologischen Instituts (ISCA) und African Studies Centre der Universität Oxford. Zusätzlich ist er mit dem Oxford Diasporas Programme im International Migration Institute und dem Centre for Migration, Policy, and Society (COMPAS) affiliiert. Seine Forschung in Katalunien (Spanien) und der Casamance (Senegal) konzentriert sich insbesondere auf Diskurse, Praktiken und transnationale Erfahrungen von Diversität, Differenz, Zusammenleben (conviviality) und Migration. Nach vorheriger Feldforschung in 2007, machte er seine Doktoratsfeldforschung in 2009/10 in Katalunien und der Casamance.   

Nach dem Studium der Geographie, Geschichte und Politikwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin, vertiefte sich Tilmann Heil im Rahmen eines M.Phil. in Migration Studies am Centre for Migration, Policy and Society (COMPAS) in Oxford in interdisziplinären Ansätzen zu Migration.

Forschungsschwerpunkte:
Migration, Zusammenleben (conviviality), Alltag und (super-)Diversität, Transnationalismus, Kosmopolitismus, Migration und Entwicklung, westlicher Mittelmeerraum, Südeuropa, Westafrika

Forschungsprojekte:

Zur Redakteursansicht