News & Updates 2020

Dezember 2020
Die Forscher*innen der Wissenschaftsinitiative „Herausforderungen der Migration, Integration und Exklusion” (WiMi) der Max-Planck-Gesellschaft ziehen in diesem Forschungsbericht eine erste Bilanz des „langen Sommers der Migration 2015“ und leiten aus den gewonnenen Erkenntnissen acht Empfehlungen ab, die sie in einem Positionspapier zusammengefasst haben.
mehr
Dezember 2020 Herzlichen Glückwunsch an Jeremy F. Walton, der einen der ERC Consolidator Grants 2020 erhalten hat. • Wie und warum werden historische Persönlichkeiten zum Schlüssel unserer Erinnerung an die Vergangenheit? Wie werden bestimmte Orte zu Orten der post-imperialen Erinnerung? Und wie werden ehemalige Imperien durch Objekte und materielle Kultur personifiziert? Jeremy Walton analysiert die Reiche der Habsburger, Osmanen und Romanows und untersucht, wie kollektive Erinnerungen durch Personen, Orte und Dinge geschaffen werden. mehr
Dezember 2020 Die Sozialwissenschaftlerin Miriam Schader und der Jurist Constantin Hruschka sprechen über ihre Mitarbeit bei der Wissenschaftsinitiative Migration. Quelle: www.mpg.de mehr
Dezember 2020 Der neu konzipierte GEOMAX zeigt Gründe für Migration und Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie, des Klimawandels und der wirtschaftlichen Rezession auf die globalen Wanderungsbewegungen. Max-Planck-Forscher Steven Vertovec erklärt das Forschungsfeld „Superdiversität“. mehr
Oktober 2020 In ihrem Vortrag und dem anschließenden Gespräch mit Patrick Cramer (MPI für biophysikalische Chemie) blickt Ayelet Shachar auf das Konzept der Grenze, das heute weit mehr als eine starre, geographische Linie sei. mehr
September 2020 Karen Schönwälder war eine der Gesprächspartner*innen auf dem Podium. Das 78. ZEIT Forum Wissenschaft ist auf YouTube zu sehen. mehr
August 2020 Von Thomas Meaney und Samuel Moyn. Thomas Meaney ist ehemaliger "Journalist in Residence" am MPI-MMG. mehr
August 2020 Megha Amrith bei ‘Latest Thinking’ zu den Prozessen des Alterns und der Migration © Latest Thinking, 2020 mehr
von Miriam Schader
August 2020 Als vor fünf Jahren mehrere Hunderttausend Geflüchtete innerhalb kurzer Zeit nach Deutschland kamen, wurden die zuständigen Kommunalverwaltungen auf die Probe gestellt. Das bedeutete eine Herausforderung für den Staat mit seinen Sozialsystemen und die Verwaltung, aber keinesfalls eine Überforderung. ...

Quelle: www.mpg.de
mehr
Juli 2020 MPI MMG Forscherin Elisabeth Badenhoop gewinnt den 2019 IRN Best Paper Award. mehr
Juli 2020 Beitrag von Steven Vertovec in der aktuellen Ausgabe von Max-Planck Forschung (Heft 3/2020) zur Zukunft der Gesellschaften angesichts der derzeitigen weltweiten Krisensituationen. mehr
Juli 2020 Artikel von Ayelet Shachar, veröffentlicht in The UNESCO Courier. Die heutigen Grenzen bestehen nicht mehr unbedingt aus Ziegeln und Stacheldraht. Sie werden zunehmend zu beweglichen Hindernissen, die auf modernsten Technologien und komplexen Vorschriften beruhen, um den Bürgern Reisebeschränkungen aufzuerlegen. Die COVID-19-Pandemie hat dieses Phänomen weiter verstärkt. mehr
Juni 2020 In dieser internen Diskussion wird untersucht, wie wir als Max-Planck-Institut zur Bekämpfung der globalen Klimakrise beitragen können, indem wir deren Auswirkungen auf die Migration untersuchen und uns unserer individuellen und institutionellen Verantwortung und Veränderungsmöglichkeiten bewusster werden. mehr
Juni 2020 Herzlichen Glückwunsch an unsere Kollegin Nicole Iturriaga, die mit dem ASA Sociology of Human Rights Section's Best Article Award 2020 für ihren Artikel “At the Foot of the Grave: Challenging Collective Memories of Violence in Post-Franco Spain” ausgezeichnet wurde. mehr
May 2020
(in englischer Sprache)
Institutsdirektor Steven Vertovec gab ein Live-Fernsehinterview über die Deutsche Welle und PBS America, um sich zu der Coronavirus-Pandemie, Fremdenfeindlichkeit und Gruppenstigmata zu äußern.

DWnews TV-Interview Donnerstag, 7. März 2020 mit Steven Vertovec, geführt von Anchor Brent Goff mehr
April 2020
von Steven Vertovec In der Pandemie schüren Populisten und Stimmungsmacher derzeit Vorurteile gegen Migranten und machen sie für die Ausbreitung des Virus verantwortlich. Die Bewegungsfreiheit von Flüchtlingen oder bestimmten ethnischen Gruppen wird drastischer eingeschränkt als die der einheimischen Bevölkerung, um eine weitere Verbreitung der Krankheit zu verhindern - wie es offiziell heißt -, was jedoch die Betroffenen ebenfalls stigmatisiert. Steven Vertovec, Direktor am Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften sieht darin eine gefährliche Entwicklung und fordert, gegenzusteuern.Die Corona-Pandemie verstärkt weltweit Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung

Quelle: www.mpg.de mehr
April 2020 Sprecher: Steven Vertovec, Kerilyn Schewel, Biao Xiang and Olena Babakova
Moderatoren: Konrad Pędziwiatr, Jan Brzozowski
Jorgen Carling argumentiert in seinem Text über kapverdische Migrationserfahrungen (2002), dass weit mehr Menschen gerne migrieren würden als sie das tatsächlich tun und dass statt eines „Zeitalters der Migration“ (Castles et al. 2014) unsere Zeit besser charakterisiert wird als ein Zeitalter der "Unwillkürlichen Unbeweglichkeit". In der Zeit der Coronavirus-Pandemie hat sich dies zu einer erzwungenen Immobilität für Migrant*innen und Nicht-Migrant*innen gleichermaßen entwickelt. Eine der Gruppen, die von dieser Immobilität besonders stark betroffen sind, sind Migrant*innen. mehr
Februar 2020 In ihrem bemerkenswert aktuellen neuen Buch analysiert Ayelet Shachar die Rückkehr der Grenzen und ihre radikale Transformation. Shachars anschauliche Beschreibung, analytische Präzision und begründete Überzeugungskraft sind für das Verständnis der Reaktionen der Regierung auf Menschen in Bewegung von entscheidender Bedeutung, um konventionelle Erkenntnisse über "Grenzen" und deren Funktionsweise zu erlangen. Das Ergebnis: außergewöhnliche Einblicke, wie Migrationskontrolle gerechter sein kann. Die Shifting Border bietet einen unverzichtbaren Fahrplan für Einwanderungs- und Flüchtlingsdebatten auf der ganzen Welt. mehr
Februar 2020 Zusammen mit zwei anderen Kollegen (einer an der LSE und einer in Gent) erhielt Farhan Samanani von der Wenner Gren-Stiftung ein Stipendium in Höhe von 20.000 USD, um im Spätsommer / Frühherbst 2020 einen Workshop zu Politik, Ironie und neuen sozialen Bewegungen durchzuführen. mehr
Februar 2020 ENMISA Book Award
Herzlichen Glückwunsch an unseren früheren Kollegen Alan Gamlen, der mit dem ENMISA-Buchpreis 2020 für das beste Buch im Bereich Ethnizität, Nationalismus oder Migrationsstudien ausgezeichnet wurde. ENMISA Paper Award
Wir gratulieren ebenfalls unserem ehemaligen Kollegen Darshan Vigneswaran, der mit dem ENMISA-Preis 2020 für herausragende Konferenzpapiere ausgezeichnet wurde. mehr
Januar 2020 Welche Rolle können Forschende in der aktuellen Diskussion um Migration, Flucht und Integration einnehmen?
Auf dem Podium diskutierte die Moderatorin Dr. Elisabeth Badenhoop (MPI-MMG) mit Prof. Dr. Petra Bendel (Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration), Prof. Dr. Thomas Faist (Rat für Migration) und Dr. Mehmet Ata (Mediendienst Integration). mehr
Zur Redakteursansicht