News & Updates 2020

Sündenbock in Zeiten von Corona

May 2020
(in englischer Sprache)
Institutsdirektor Steven Vertovec gab ein Live-Fernsehinterview über die Deutsche Welle und PBS America, um sich zu der Coronavirus-Pandemie, Fremdenfeindlichkeit und Gruppenstigmata zu äußern.

DWnews TV-Interview Donnerstag, 7. März 2020 mit Steven Vertovec, geführt von Anchor Brent Goff

mehr
Covid-19 und ein Stigma, das bleibt
April 2020

von Steven Vertovec

In der Pandemie schüren Populisten und Stimmungsmacher derzeit Vorurteile gegen Migranten und machen sie für die Ausbreitung des Virus verantwortlich. Die Bewegungsfreiheit von Flüchtlingen oder bestimmten ethnischen Gruppen wird drastischer eingeschränkt als die der einheimischen Bevölkerung, um eine weitere Verbreitung der Krankheit zu verhindern - wie es offiziell heißt -, was jedoch die Betroffenen ebenfalls stigmatisiert. Steven Vertovec, Direktor am Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften sieht darin eine gefährliche Entwicklung und fordert, gegenzusteuern.Die Corona-Pandemie verstärkt weltweit Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung

Quelle: www.mpg.de

mehr
MMO Seminar: The Coronavirus Pandemic and Forced Immobility, 9. April 2020

April 2020

Sprecher: Steven Vertovec, Kerilyn Schewel, Biao Xiang and Olena Babakova
Moderatoren: Konrad Pędziwiatr, Jan Brzozowski
Jorgen Carling argumentiert in seinem Text über kapverdische Migrationserfahrungen (2002), dass weit mehr Menschen gerne migrieren würden als sie das tatsächlich tun und dass statt eines „Zeitalters der Migration“ (Castles et al. 2014) unsere Zeit besser charakterisiert wird als ein Zeitalter der "Unwillkürlichen Unbeweglichkeit". In der Zeit der Coronavirus-Pandemie hat sich dies zu einer erzwungenen Immobilität für Migrant*innen und Nicht-Migrant*innen gleichermaßen entwickelt. Eine der Gruppen, die von dieser Immobilität besonders stark betroffen sind, sind Migrant*innen.

mehr
Workshop-Stipendium

Februar 2020

Zusammen mit zwei anderen Kollegen (einer an der LSE und einer in Gent) erhielt Farhan Samanani von der Wenner Gren-Stiftung ein Stipendium in Höhe von 20.000 USD, um im Spätsommer / Frühherbst 2020 einen Workshop zu Politik, Ironie und neuen sozialen Bewegungen durchzuführen.

mehr
ENMISA Book Award & Paper Award

Februar 2020

ENMISA Book Award
Herzlichen Glückwunsch an unseren früheren Kollegen Alan Gamlen, der mit dem ENMISA-Buchpreis 2020 für das beste Buch im Bereich Ethnizität, Nationalismus oder Migrationsstudien ausgezeichnet wurde.

ENMISA Paper Award
Wir gratulieren ebenfalls unserem ehemaligen Kollegen Darshan Vigneswaran, der mit dem ENMISA-Preis 2020 für herausragende Konferenzpapiere ausgezeichnet wurde.

mehr
Zu Wort melden?!

Januar 2020

Welche Rolle können Forschende in der aktuellen Diskussion um Migration, Flucht und Integration einnehmen?
Auf dem Podium diskutierte die Moderatorin Dr. Elisabeth Badenhoop (MPI-MMG) mit Prof. Dr. Petra Bendel (Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration), Prof. Dr. Thomas Faist (Rat für Migration) und Dr. Mehmet Ata (Mediendienst Integration).

mehr
Zur Redakteursansicht